In einer Partie ohne grosse Höhepunkte gelang den Auern durch einen Lastminute-Treffer von Gianni Catalano ein knapper 2:1 Heimsieg über die Stella Azzurra aus Rorschach. Für den Auer Topscorer war dies ein kleines Jubiläum, bedeutete es doch seinen 20. Saisontreffer.

Symbolbild

10. Juni 2012

Direktlink

Gegentreffer mit erster Chance

Das Spiel kam nur schleppend in die Gänge und so war es in der 11. Minute erstmals Catalano, welcher sich in Szene setzte, doch den Ball nach schönem Solo neben das Tor platzierte. Nur gerade vier Minuten später bot sich dem Auer Goalgetter eine hochkarätige Chance zum Führungstreffer, doch nach schöner Kopfballvorlage von Ellard zielte er erneut neben das Tor. Die Strafe folgte fast postwendend, denn praktisch im Gegenzug gelang den Gästen mit der ersten Torchance das 0:1. Der Stürmer fasste sich ein Herz und traf mittels Flachschuss via Innenpfosten zur Gästeführung.

Auch in der Folge hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel ohne jedoch zu grossen Torchancen zu kommen. Nachdem Althaus in der 27. Minute nach einer Ecke per Kopf am Aussenpfosten scheiterte, machte es Catalano nur gerade eine Minute später besser. Der Gästekeeper konnte einen Distanzschuss nur nach vorne abwehren und der Auer Stürmer reagierte am schnellsten und gewann das Luftduell gegen den Torhüter und köpfelte zum 1:1 ein. Kurz vor der Pause war es dann der aufgerückte Liberatore, der sich aus kurzer Distanz ein Herz fasste, seinen Volleyschuss aber ebenfalls knapp neben das Tor setzte. So blieb es beim Unentschieden zur Halbzeit.

Später Siegtreffer

Nachdem die beiden Mannschaften bereits im ersten Durchgang mit Torchancen gegeizt hatten, so wurde es in der zweiten Halbzeit noch schlimmer. Die Zuschauer wurden förmlich auf eine Geduldsprobe gestellt und nachdem Rorschach in der 59. Minute mit einem Abschluss knapp neben das Auer Tor wieder den ersten Akzent gesetzt hatten, war es der eingewechselte Sanseverino, der die Schlussphase in der 78. Minute mit einem Weitschuss an die Torumrandung lancierte. In der 87. Minute versuchte er sich nochmals mit einem Freistoss, doch diesmal scheiterte er am Rorschacher Torhüter und auch Catalano fand beim Nachschuss im Schlussmann der Gäste seinen Sieger.

Doch die beiden Auer Offensivkräfte waren nun nochmals warm gelaufen und machten es nur gerade zwei Minuten später besser. Nach einem schön vorgetragenen Angriff standen sie plötzlich alleine vor dem Gästetor und Sanseverino passte uneigennützig zum besser postierten Catalano, welcher nur noch zum 2:1 einschieben brauchte. Leider sorgte Winterberg in der 92. Minute noch für den unrümlichen Schlusspunkt. Nachdem der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Foulspiel am Auer keinen Freistoss gab, war dieser nicht mehr zu beruhigen und kassierte für seine Aeusserungen wohl zu Recht zwei gelbe Karten, was seinen Ausschluss zur Folge hatte. Die drei Punkte waren jedoch im Trockenen und das interimistische Trainergespann Roccia/Fernandez konnte die Punkte fünf bis sieben im vierten Spiel verbuchen.

Sportplatz Degern, Au; ca. 120 Zuschauer
FC Au-Berneck 05: Dietsche, Liberatore, Yazici, Pascal Lichtenstern, Althaus (ab 75. Sieber), Winterberg, Zeilinger, Hutter, Ellard, Bucciol (ab 68. Sanseverino), Catalano
Verwarnungen: 83. Hutter, 92. Winterberg (beide reklamieren) Gelb-Rot 92. Winterberg (wiederholtes reklarmieren)
Tore: 17. Stella Azzurra 0:1; 28. Catalano 1:1; 89. Catalano 2:1