FC Au-Berneck 05 – FC Rheineck 2:1 (2:1)

Au-Berneck stutzt Rheineck Aufstiegshoffnungen

In einem bis zur letzten Minute umkämpften Derby gelingt dem Heimteam nach einer bis anhin sehr enttäuschenden Rückrunde mit dem 2:1 gegen den FC Rheineck ein Befreiungsschlag. Für die Gäste war dies im Kampf um den Aufstieg ein herber Rückschlag und wohl bereits die Vorentscheidung.

Symbolbild

28. Mai 2012

Direktlink

Verwandeltes Heimteam
Wer sich die letzten Auftritte der Auer in Erinnerung rief, musste gegen den Aufstiegsaspiranten aus Rheineck das Schlimmste befürchten. Doch dem Interimisduo  Fernandez/Roccia gelang es die Mannschaft ausgezeichnet auf die Gäste einzustellen und diese mit einer dosierten Defensivtaktik vor Probleme zu stellen. Dabei war es von Beginn weg die Knecht-Elf, welche etwas mehr vom Spiel hatte, dies jedoch meistens nur bis zum Auer Strafraum. Beinahe wäre ihnen dabei in der 7. Minute der Führungstreffer gelungen, doch Grcuccio scheiterte nach Zuspiel von Rodrigues am aufmerksamen Dietsche im Auer Tor. Danach kamen die Auer besser auf und in der 12. Minute war es Bucciol, der nach Zuspiel von Colic zwei Gegenspieler düpierte, das Leder jedoch knapp neben das Tor setzte. Im nächsten Angriff machte er es dann aber besser. Nach uneigennützigem Zuspiel vom durchgebrochenen Catalano brauchte er alleine vor dem Gästetor nur noch einzuschieben. Das Spiel war nun vollends lanciert und die Zuschauer kamen in den Genuss einer abwechslungsreichen Partie. Aergerlich für das Heimteam dann der Ausgleichstreffer zehn Minuten später. Skenderovic überlistete die Auer Hintermannschaft mit einem direkt verwandelten Corner. Das Spiel war nun wieder völlig offen und in der 39. Minute war es Ljatifi, welcher Dietsche aus spitzem Winkel zu einer weiteren Parade zwang. Als dann alle bereits mit dem Unentschieden zur Pause rechneten, schlugen die Gastgeber nochmals zu. Nach gütiger Mithilfe zweier Rheinecker Defensivspieler, welche sich gegenseitig behinderten, war es der Auer Topscorer Catalano, der die Situation sofort erfasste und Serdeira mit einem herrlichen Schlenzer zum 2:1 überwand.

Gäste zu wenig zielstrebig
Die Rheinecker waren im zweiten Durchgang natürlich gefordert, wollten sie dem Spiel nochmals eine Wende geben. Dabei konnten sie bezüglich Ballbesitz auch ein klares Plus verzeichnen. Je länger jedoch das Spiel dauerte umso umständlicher stellten sie sich an. Das Heimteam beschränkte sich nun noch mehr aufs Kontern und kam so in der 56. Minute durch Sanseverino auch zu einem guten Abschluss, doch Serdeira war auf dem Posten. Nur vier Minuten später versuchte sich Ljatifi mit einem Distanzschuss, welchen Dietsche jedoch sicher wegfaustete. Die Zeit lief den Gästen nun davon und sie versuchten nun auch mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. In der 82. Minute schwächten sich dann auch noch selber, als Ibrahimi nach einem Foulspiel die Ampelkarte zu sehen bekam. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen 2:1 Heimerfolg der Gastgeber, welche mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den eigenen Anhang endlich wieder einmal versöhnen konnten. Für Rheineck war es eine enttäuschende Woche. Nach dem unglücklichen Cupout dürfte nach dieser Niederlage auch der Aufstiegszug abgefahren sein, weist Steinach drei Runden vor Schluss doch bereits vier Punkte Vorsprung auf.

Sportplatz Degern, Au; 150 Zuschauer; SR: Roman Dieng, Mels
FC Au-Berneck 05:
Dietsche, Yazici, Liberatore, Pascal Lichtenstern, Zeilinger, Hutter, Sanseverinom (58. Ellard), Winterberg, Bucciol (ab 71. Agron), Colic, Catalano
Rheineck:
Serdeira, Bueno (ab 80. D’Urso), Andy Rodrigues, Schlegel, Fernandez, Ibrahimi, Fuchs (ab 46. Stefano Rodrigues), Morina, Skenderovic, Grecuccio (ab 17. Yürekli), Ljatifi
Verwarnungen:
43. Lichtenstern, 59. Zeilinger, 76. Ibrahimi, 77. Morina, 85. Agron
Gelb-Rot:
82. Ibrahimi
Tore:
13. Bucciol 1:1; 23. Skenderovic 1:1; 45. Catalano 2:1