Die Vorrunde ist zu Ende. Trainer Daniel Niederer steht Huby Gehrig zur Antwort.

Symbolbild

19. November 2011

Direktlink

Daniel wie bist Du mit der Vorrunde zufrieden?
D.N.: Ich bin zufrieden, dass wir es wieder geschafft haben 6 Spieler in die Mannschaft zu integrieren und auch rangmässig gegenüber der letzten Saison zuzulegen. Was mich wurmt sind die Spiele gegen die schlechter platzierten Mannschaften.

Ihr habt alle Spitzenmannschaften geschlagen, aber gegen die Mannschaften auf den Plätzen 7. – 10. Punkte abgegeben; wie kannst Du Dir das erklären?
D.N.: Tja, wie ich dies bereits Raffael Zanoni mitgeteilt habe, sind wir eine 'Robin Hood-Mannschaft'. Wir nehmen die Punkte von den Reichen und verschenken diese dann wortwörtlich den Armen... Ich denke, dass dies unter anderem mit der noch mangelnden Cleverness zu tun hat und damit, dass wir uns zu leicht dem Gegner anpassen, statt diesem dann versuchen unser Spiel aufzudiktieren.

Wie siehst Du die Vorrunde im Vergleich zur vergangenen Saison? Ist das Niveau eher besser oder schlechter?
D.N.: Besser oder schlechter kann ich nicht beurteilen. Ich würde sagen, dass die Gruppe ausgeglichener ist als in der letzten Saison. Zudem sind mehr Mannschaften in die Spitzengruppe involviert.

Wie bist Du mit den Neuzugängen zufrieden? Gianni Catalano hat mit seinen 10 Toren die Erwartungen bestimmt erfüllt.
D.N.: Gianni hat die Erwartungen erfüllt, weil er einerseits 10 Tore gemacht hat und sich andererseits einwandfrei in die Mannschaft integriert hat. Diesen Punkt haben auch die anderen Neuzugänge voll erfüllt. Ich glaube aber, dass der ein und/oder andere sicherlich noch zulegen kann. Darum bin ich äusserst zuversichtlich für die Rückrunde, weil sich diese Spieler dessen sicherlich auch bewusst sind, und hier doch noch etwas zu erwarten ist.

Was waren für Dich die grössten Ueberraschungen/Enttäuschungen der Vorrunde?
D.N.: Überraschungen gab es insofern keine, weil ich von der Qualität der Mannschaft voll überzeugt bin. Wir stehen zuoberst, weil wir die Bigpoints gemacht haben. Enttäuscht bin ich natürlich von den Spielen gegen Widnau und Steinach. In diesen Partien hätten wir siegen müssen.

Wie sieht das Kader für die Rückrunde aus? Gibt es allenfalls bereits bekannte Aenderungen? Ist Daniel Lichtenstern wieder zurück? Steht Blazen Colic nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung?
D.N.: Wir werden weiterhin bestrebt sein, die Mannschaft mit eigenen Spielern zu verstärken. So sind wir sehr glücklich, dass Sören Keller wieder zum FC Au-Berneck 05 zurückkehrt, und uns auf der Torhüter-Position den notwendigen Druck verschafft, welchen die Spezies Torhüter benötigt um immer Topleistungen zu bringen. Dani Lichtenstern wird uns in der Rückrunde schwerstens fehlen. Er wird die ganze Rückrunde mit Reisen beschäftigt sein und uns erst im Sommer wieder zur Verfügung stehen. Und bei Blazen Colic hoffe ich ganz fest, dass er die Mannschaft wieder unterstützen kann nach seiner langen Verletzungspause. Gleichzeitig hoffe ich natürlich auch, dass Simon Schudel die Pause so gut getan hat, dass er wieder bereit ist, einzugreifen. Und wer weiss, vielleicht finden wir noch den ein und/oder anderen Rückkehrer, welcher uns ebenfalls wieder unterstützt. Zu diesem Thema siehe letzte Antwort.

Was ist Deine Zielsetzungen für die Rückrunde?
D.N.: Wir wollen in der Rückrunde noch einmal einen Schritt vorwärts machen und die Poleposition verteidigen, indem wir auch die Spiele gegen die "Armen" gewinnen :-)

Wer sind Deiner Ansicht nach die grössten Konkurrenten auf den Gruppensieg?
D.N.: Die Tabelle zeigt die Ausgangslage klar. Steinach und Rheineck haben sich zuerst finden müssen und Rebstein hatte in der Mitte der Vorrunde einen Hänger. Dazu kommen Gossau, Romanshorn und meiner Ansicht nach auch Ruggell, welches unter dem Wert geschlagen ist. Wie bereits erwähnt, glaube ich, dass die Gruppe äusserst ausgeglichen ist. Und so wird es auch bis zum Schluss spannend bleiben.

Wie stehst Du zu den Comebackabsichten von Andreas Dierauer und Sascha Villommet?
D.N.: Ich bin ja schon seit längerer Zeit mit beiden Spielern in regem Kontakt. Musste mich aber immer wieder abwimmeln lassen mit Ausreden wie; zu wenig Zeit, beruflich zu viel am Hut, Familie, möchte lieber den Whirlpool nutzen und so weiter. Dass wir uns nun in den letzten Gesprächen gefunden haben, freut mich persönlich ungemein. Von den Qualitäten von Sascha konnte ich mich bereits im Junioren-Trainingscamp überzeugen, als er sich völlig überzeugend in einem 1 gegen 5 durchsetzen konnte. Und das der Andy immer noch zu sportlichen Höchstleistungen in der Lage ist, hat er uns oder besser gesagt Chiara in einem Doppel-Sprint über Rebsteins Birkenau bewiesen. Mit diesen beiden polyvalenten Spielern werden wir unheimlich an Qualität gewinnen und sind für die Gegner wieder um ein vielfaches unberechenbarer.

Ich wünsche allen eine wohlverdiente Winterpause und ich freue mich sehr auf eine erfolgreiche Rückrunde.

Interview: Huby Gehrig