Am Sonntag steht für das Team aus Au und Berneck in der 3. Liga wieder ein Spitzenkampf auf dem Programm.

Es geht um die Tabellenspitze

6. Oktober 2011

Direktlink

Um 15.00 Uhr spielt der in der Tabelle zweitklassierte FC Au-Berneck 05 auf der Sportanlage Stapfenwies gegen Leader Rheineck. Die Rheinecker befinden sich nach dem schlechten Saisonstart in einem Hoch. Sie führen die Rangliste mit einem Spiel mehr mit einem Punkt Vorsprung auf Au-Berneck an. Au-Berneck verspielte die Vormachtstellung am letzten Samstag durch die unnötige 1:2-Heimniederlage gegen Steinach. Zusätzlichen Auftrieb erhielt Rheineck durch den 2:1-Erfolg am Dienstag abend im Cup daheim gegen Rebstein.

Ein spezielles Spiel ist der Match vom Sonntag in Rheineck für Torhüter Marco Dietsche. Er ist in Rheineck aufgewachsen, wohnt im Städtchen und war während dreier Saisons Stammgoalie der Unterrheintaler, ehe er diesen Sommer zum FC Au-Berneck wechselte. "Sicher sehe ich dem Spiel mit gemischten Gefühlen entgegen", sagt Dietsche. Zum einen sei er auf jeden Fall topmotiviert, aber natürlich könne er die Jahre beim FC Rheineck nicht einfach aus dem Gedächtnis streichen.

Kennt Dietsche alle Tricks der Rheinecker Offensivspieler? "Ich denke schon, aber es gibt natürlich immer wieder neue Finten. Und natürlich kamen auch neue Spieler. Es wird sicher eine schwierige Partie", sagt Dietsche. Mit Goalgetter Gianni Catalano steht 2011/2012 ein weiterer Spieler für Au-Berneck im Einsatz, der in der vorigen Spiezeit noch für Rheineck aktiv war.

Der FC Rheineck wird seit dem Sommer von Emilio Knecht trainiert. Mit Knecht kamen drei Verstärkungen aus Rorschach auf  die Stapfenwies. Als Mindestziel für die Saison 2011/2012 gibt der Klub den dritten Rang aus. Die vergangene Saison beendete Rheineck unmittelbar hinter Au-Berneck auf dem vierten Platz. Im Mai siegte Au-Berneck im bislang letzten Duell der beiden Mannschaft zu Hause 2:1.

Schiedsrichter der Partie vom Sonntag ist Jürg Bürgi aus Wittenbach.