FC Au-Berneck 05 – FC Staad 2:0 (2:0)

Nach einem dramatischen Start kam die Partie zwischen dem FC Au-Berneck 05 und dem FC Staad lange Zeit nicht richtig auf Touren und so mussten die Zuschauer lange Zeit auf gute Spielzüge warten. Mitte der zweiten Halbzeit waren es dann aber die Gastgeber, welche das Spiel mit zwei herrlichen Kopfballtoren verdientermassen zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Symbolbild

29. August 2011

Direktlink

Böser Zusammenstoss
Der Auftakt der Partie war alles andere als erfreulich, stiessen doch Antonio Liberatore und Jan Acklin bereits in der 6. Spielminute mit den Köpfen zusammen und mussten beide mit blutenden Wunden in ärztliche Behandlung gebracht werden. Für die Gäste kam es noch schlimmer, schied gleichzeitig auch noch Captain Hausmann mit einer Zerrung aus.

So entwickelte sich in der Folge ein sehr zähflüssiges Spiel mit wenig Höhepunkten. Erst nach Ablauf einer halben Stunde hatte auf Auer Seite Zeilinger eine hochkarätige Torchance, setze das Leder aus rund 12 Metern nach gutem Zuspiel von Bucciol jedoch über das Tor. Nur kurz darauf besassen dann auch die Gäste eine vielversprechende Torchance, doch beim Abschluss von Camenzind war Dietsche im Auer Tor hellwach und konnte einen Rückstand verhindern. So blieb es beim torlosen Pausenresultat.

Auer klar spielbestimmend
Der Beginn des zweiten Durchgangs gehörte dann klar den Auern. In regelmässigen Abständen sorgten sie nun für Gefahr vor dem Staader Tor und den Gästen schienen auch je länger die Partie dauerte die Kräfte zu schwinden. Dennoch vergaben Bucciol als auch Zeilinger vorerst einige gute Abschlussmöglichkeiten und bereits kamen wieder erste Erinnerungen an das Spiel vom vergangenen Sonntag gegen Scintilla auf. Diese konnte die Niederer-Elf dann aber mit einem Doppelschlag verdrängen. In der 65. Minute war es Simon Lichtenstern, welcher bei einer Ecke von Saiti goldrichtig stand und das Leder einköpfeln konnte.

Und es kam noch besser für die Gastgeber. Sofort nach dem Anspiel wurden die Seebuben attakiert und nach einem schönen Flügellauf von Bucciol war es schlussendlich Saiti, welcher die gut getimte Flanke zum 2:0 einköpfte. Dies war natürlich ein harter Nackenschlag für die Gäste, welche dann auch nur noch einmal richtig gefährlich vor das Auer Tor kamen. Doch nachdem Dietsche in der 75. Minute einen Weitschuss nach vorne abwehren konnte, agierte Camenzind etwas zu überhastet und setzte den Ball über das Tor.

Ansonsten war das Heimteam nun klar spielbestimmend und liess das Leder auch einige Male sehr gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren. Bis auf einen guten Kopfball von Sanseverino in der 80. Minute, welcher jedoch von Weishaupt pariert wurde, fehlte nun aber der letzte Wille zu einem weiteren Torerfolg, so dass es beim 2:0 Endstand blieb. Für die Auer natürlich ein wichtiger Sieg vor dem Duell mit dem FC Rebstein vom kommenden Wochenende. Die Seebuben ihrerseits stehen in den kommenden Partien natürlich schon gewaltig unter Druck. Wollen sie vom Tabellenende wegkommen, müssen sie sich doch klar steigern.

Sportplatz Degern, Au; ca. 100 Zuschauer
SR: Ljubomir Trajkovic, Niederuzwil
FC Au-Berneck 05: Dietsche, Liberatore (ab 13. Daniel Lichtenstern), Yazici, Simon Lichtenstern, Dierauer, Egger (ab 73. Pascal Liechtenstern), Zeilinger, Hutter, Sanseverino, Bucciol, Saiti (ab 76. Catalano)
FC Staad: Weishaupt, Liechti, Ben Belgacem, Fischer (ab 67. Torregrosa), Raths, Lars Acklin, Jan Acklin (ab 13. Camenzind), Saphiu, Sulejmani, Bosshart, Hausmann (ab 13. Lang)