FC Au-Berneck 05 – FC Rheineck 2:1 (0:1)

In einem bis zum Schlusspfiff umkämpften Spiel gelang den Auern ein verdienter Heimsieg gegen den direkten Tabellennachbarn aus Rheineck. Die Gäste konnten dabei den Vorteil des frühen Führungstreffers nur bis zur Halbzeit ausnutzen und mussten sich schlussendlich dem immer besser aufkommenden Heimteam doch noch geschlagen geben.

FC Au-Berneck 05 – FC Rheineck 2:1 (0:1)

9. Mai 2011

Direktlink

Paukenschlag zu Beginn
Aufgrund der Verletzung von Stammkeeper Zoller musste erneut Widrig im Tor der Auer aushelfen und stand dabei auch sofort im Mittelpunkt der Partie. Bereits in der ersten Minute musste er sich ein erstes Mal auszeichnen und gegen den Rheinecker Topscorer Skenderovic klären. Die Gäste verzeichneten den klar besseren Start und so gelang ihnen auch bereits mit der nächsten Aktion Führungstreffer. Im Anschluss an einen Freistoss ging Chiarello im Auer Fünfmeterrraum vergessen und konnte unbehindert am machtlosen Widrig vorbei einköpfen.

Die Gastgeber hatten vorerst Mühe auf diesen Gegentreffer zu reagieren und so waren Torchancen vorerst Mangelwaren. Trotzdem gelang es ihnen im Verlauf der ersten Halbzeit das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Vor allem wenn sie mit geschickten Zuspielen in den Rücken der Gästeabwehr agierten, wurde es gefährlich. Trotzdem dauerte es bis zur 27. Minute ehe Colic mit einem Flachschuss Ulmann ein erstes Mal prüfen konnte. Kurz darauf kombinierten sich Dierauer und Saiti geschickt durch die Rheinecker Defensive, doch der Abschluss fiel zu harmlos aus. Entsprechend wurden die Seiten mit der knappen Gästeführung gewechselt.

Auer Doppelschlag
Trainer Niederer schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Elf kam agressiv aus der Pause. Sofort wurden die Gäste frühzeitig gestört und entsprechend Druck ausgeübt. Der Erfolg liess dann auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Prellball zwischen Pascal Lichtenstern und Torhüter Ulmann konnte Colic in der 50. Minute profitieren und das Leder über die Linie befördern. Dabei kam auch der Rettungsversuch von Krizevac zu spät. Und es sollte noch besser kommen für das Heimteam. Nur gerade vier Minuten später war es der Auer Torschütze vom Dienst, Saiti, welcher nach einer Flanke goldrichtig stand und im zweiten Anlauf das Leder wuchtig unter die Latte dreschen konnte.

Das Spiel war gekehrt und das Heimteam am Drücker. Doch diese Führung verlieh den Auern keine zusätzliche Sicherheit. Im Gegenteil; plötzlich kamen auch die Rheinecker wieder besser auf. In der 63. Minute kam dabei Ciarello zu einer weitern Kopfballchance, platzierte das Leder aus kurzer Distanz jedoch über das Tor. Die Partie war nun wieder völlig offen. In der Folge kamen nun auch Skenderovic mit einem Distanzschuss und nochmals Chiarello aus kurzer Distanz zu Ausgleichsmöglichkeiten. Zum einen landete das Leder aber neben dem Tor und bei der nächsten Möglichkeit vereitelte der sichere Widrig den Ausgleichstreffer.

In der Schlussphase mussten die Gäste mehr riskieren, was dem Heimteam auch einige Konterchancen ermöglichte. Bei diesen bewiesen sie aber zu wenig Kaltblütigkeit, so dass es schlussendlich beim knappen, aber verdienten Sieg des Heimteams blieb. Die Auer sind somit in der Rückrunde noch immer unbesiegt und haben sich auf dem 3. Tabellenplatz etabliert. Rheineck seinerseits konnte den klaren Hinspielsieg nicht bestätigen und muss entsprechend auf eine bisher enttäuschend verlaufene Rückrunde zurückblicken.

Sportplatz Degern, Au; ca. 120 Zuschauer
FC Au-Berneck 05: Widrig, Liberatore, Dierauer (ab 67. Sieber), Simon Lichtenstern, Winterberg, Egger, Pascal Lichtenstern (ab 70. Joel Hutter), Zeilinger, Pirmin Hutter, Colic, Saiti (ab 84. Ellardo)
FC Rheineck: Ulmann, Klammer, Rodrigues, Schlegel, Elvir Krizevac, Chiarello, Looser (ab 63. Catalano), Berisha (ab 71. Lamorte), Ibrahimi (ab 82. Yürekli), Vujinovic, Skenderovic
Verwarnungen: 50. Ciarello (Reklamieren)
Tore: 2. Chiarello 0:1; 50. Colic 1:1; 54. Saiti 2:1