FC Weesen - FC Au-Berneck 05 0:3 (0:2)

Durch einen schlussendlich klaren 0:3-Auswärtserfolg beim FC Weesen konnten sich die Auer zwei Runden vor Saisonende wieder über dem ‚Strich’ platzieren und haben somit die Entscheidung um den Abstieg aus der 2. Liga wieder in den eigenen Händen. Es stehen jedoch noch zwei schwierige Aufgaben gegen Staad und Rüthi auf dem Programm der Wildhaber-Elf.

FC Weesen - FC Au-Berneck 05 0:3 (0:2)

29. Mai 2010

Direktlink

Umstrittene Entscheidungen
Die Ausgangslage vor der Partie war klar. Bei einer Niederlage drohte den Auern ein Rückstand von sechs Punkten, was zwei Runden vor Schluss natürlich praktisch gleichbedeutend mit dem Abstieg gewesen wäre. Entsprechend engagiert startete man in das Spiel und störte die Weesener auf ihrem engen Sportplatz bereits früh im Spielaufbau. Eine erste Möglichkeit ergab sich in der 10. Minute Kabashi, doch sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei.

Nur gerade fünf Minuten später kam Colic zum Abschluss, dieser zielte jedoch dem Torhüter direkt in die Hände. Dennoch konnten die Auer in der 26. Minute jubeln. Captain Hutter fasste sich auch 20 Metern ein Herz und mit gütiger Mithilfe des Torhüters fand der Ball den Weg zum 0:1 ins Netz. Die Auer hatten nun klar mehr vom Spiel und mussten in der 34. Minute einen Pfostenschuss von Camavdic beklagen. Danach kam Hektik auf. Zuerst liess sich Ayres Correa im Auer Strafraum fallen und erhielt für diese Schwalbe zu Recht die gelbe Karte.

Praktisch im Gegenzug kam auch Kabashi im Strafraum der Gasteber zu Fall. Diese monierten natürlich auch auf Schwalbe, doch der gut postierte Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Diese Chance liess sich Marc Hutter nicht entgehen und schob flach zum 0:2 ein. Kurz vor dem Seitenwechsel mussten die Auer dann durch Kabashi einen weiteren Holztreffer beklagen, so dass es bei der verdienten 0:2-Führung blieb.

Harmlose Gastgeber
Wer im zweiten Durchgang einen Sturmlauf der Gastgeber erwartete, sah sich bald getäuscht. Zwar musste Widrig in der 51. Minute gegen den vergessen gegangenen Boshtraj eine starke Parade zeigen, doch danach hatten die Auer wieder die klar besseren Möglichkeiten. Leider wurde in der Folge mit den guten Chancen zu fahrlässig umgegangen und es musste so bis zum Schluss gezittert werden.

Die Gastgeber ihrerseits fielen mehr durch harte Attacken denn durch guten Fussball auf. Eigentlich hätte der eingewechselte Agatic in der 72. Minute alles klar machen müssen, doch nachdem der Abschluss von Gulan noch abgewehrt worden war, setzte er seinen Schuss neben das relativ leere Tor der Gastgeber. So dauerte es bis zur 89. Minute ehe Camavdic nach einem Freistoss von Lamorte alles klar machte und zum 0:3 einschoss.

Die Auer konnten durch diesen Sieg punktemässig zu Weesen aufschliessen und diese aufgrund des besseren Strafpunkte-Kontos überholen. Nun haben sie es wieder selber in der Hand die verkorkste Saison doch noch zu einem positiven Ende zu bringen.

Sportplatz Moos, Weesen; ca. 150 Zuschauer
Weesen: Gmür, Glarner, Schmalz, Rüegg (ab 18. Caduff), Steiner, Brunner, Museshabana, Ayres Correa, Boshtraj, Rimini, Laager (ab 56. Thoma)
Au-Berneck 05: Widrig, Fisch, Memeti, Winterberg, Lichtenstern (ab 84. Zeilinger), Pirmin Hutter, Camavdic, Kabashi (ab 66. Agatic), Gulan, Colic (ab 80. Lamorte), Marc Hutter
Verwarnungen: 33. Camavdic, 36. Ayres Correa, 48. Boshtraj, 53. Lichtenstern, 73. Rimini, 78. Brunner, 84. Pirmin Hutter
Tore: 26. Pirmin Hutter 0:1; 37. Marc Hutter 0:2 (FE); 89. Camavdic 0:3

6 Antworten zu ‘Vorentscheidung abgewendet’

Systemnachricht: Besten Dank an alle Besucher die diesen Artikel kommentiert haben. Leider ist dieser Artikel zu alt um weitere Kommentare abgeben zu können. Die Ablaufzeit beträgt: 60 Tage.