FC Goldach - FC Au-Berneck 05 1:1 (0:1)

Matchbericht Junioren C Promotion

Normalerweise kann man, wenn man Auswärts beim Leader einen Punkt holt zufrieden sein. Nicht so an diesem Samstag! Die Mannschaft wollte unbedingt den Sieg und die Tabellenspitze erobern. Obwohl wir bei bestem Fussballwetter auf dem Allwetterplatz antreten mussten, liess sich die Mannschaft dadurch nicht verunsichern und startete furios ins Spiel. Von Anfang an gab es nur eine Richtung, die auf das Tor der Gastgeber. Wir erarbeiteten uns schnell ein Übergewicht im Mittelfeld und waren die überlegene, spielbestimmende Mannschaft.

Ramon Indenmauer

11. Mai 2010

Direktlink

Die ersten Torchancen liessen nicht lange auf sich warten und es scheiterten nacheinander Sueljman Redzepi, Dario Weissinger und Haziz Bytygi mit ihren Abschlussversuchen am gut reagierenden Torhüter der Gastgeber. Nach 17. Minuten und einer Eckballdoublette war es dann soweit und Sueljman Redzepi verwertete den Eckball am vorderen Pfosten zum vielumjubelten 0:1. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient und wir kamen in den nächsten Minuten vor allem nach Eckbällen zu hochkarätigen Chancen, die wir aber alle ungenutzt liessen.

Die erste Hälfte gehörte ganz klar uns und unsere Defensive liess nur eine Chance von Goldach zu, welche aber durch Torhüter Cédric Federer souverän zunichte gemacht wurde. Wer hätte gedacht, dass wir den Leader so dominieren könnten, so spielbestimmend auftreten? Für uns als Trainer war das keine Überraschung wissen wir doch um das Potential, dass in dieser Mannschaft steckt, nur die Tore können wir nicht selber machen. Wie sich später zeigen sollte, rächte sich genau das!

In der Pause waren wir gezwungen unsere Auswahlspieler der U15 Rheintal/Bodensee, Sascha Schlegel und Joshua Boehrer auszuwechseln, da diese max. eine Halbzeit spielen dürfen. Diese Auswechslungen machten sich dann leider sehr schnell negativ bemerkbar. Einerseits verloren wir dadurch an Ordnung und Durchschlagskraft, andererseits wurde Goldach jetzt auch stärker. Trotzdem waren wir spielerisch immer noch die besseren Mannschaft und hatten mehr vom Spiel. Das Spielgeschehen spielte sich jetzt grösstenteils im Mittelfeld ab und die Abwehrreihen dominierten die Angreifer.

Es sah bis zur 62. Minute gut für uns aus, dann jedoch kassierte Raphael Ulmann für absichtliches Handspiel eine gelbe Karte und wir mussten für zehn Minuten in Unterzahl agieren.  Diese Überzahlsituation führte dann nach 70. Minuten zum unglücklichen 1:1. Ein haltbar scheinender Weitschuss fand leider den Weg ins Tor. Fünf Minuten später hatte Dario Weissinger den Matchball auf dem Fuss, steil angespielt enteilte er der Abwehr, umspielte den Torhüter wurde dabei aber abgedrängt und musste aus spitzem Winkel abschliessen. Zum Entsetzen der AB Jungs prallte der Ball vom Pfosten ins Toraus.

Dies war jedoch nicht die letze Chance des Spiels so scheiterte kurz darauf der eingewechselte Andri Zindel alleine vor dem Torhüter mit seinem zu schwachen Abschluss. So mussten wir uns mit diesem für uns ärgerlichem Unentschieden begnügen. Wir sind zwar nach sechs Spielen immer noch ungeschlagen finden uns aber "nur" auf dem dritten Zwischenrang wieder. Das Unentschieden hat wieder einen Leaderwechsel zur Folge und neu, ziert der FC Landquart-Herrschaft die Tabellenspitze. Ein herzliches Dankeschön noch an Rico, konnten wir doch mit seinem Postauto an dieses Meisterschaftsspiel reisen.

Matchvorschau:
Am Samstag 15.05.10 um 13 Uhr geht’s auf der heimischen Auer Degern gegen den neuen Leader FC Landquart-Herrschaft um die Tabellenspitze. Dabei geht es bei uns schon um Sein oder nicht Sein. Wollen wir uns noch berechtigte Hoffnungen auf den Platz an der Sonne, der soll ja zur Zeit sehr begehrt sein machen, so muss ein Sieg her. Die Mannschaft freut sich über jede lautstarke Unterstützung.

Bericht: Guido Böhrer

Eine Antwort zu ‘Unentschieden beim Leader’

Systemnachricht: Besten Dank an alle Besucher die diesen Artikel kommentiert haben. Leider ist dieser Artikel zu alt um weitere Kommentare abgeben zu können. Die Ablaufzeit beträgt: 60 Tage.