FC Au-Berneck 05 – FC Landquart 4:1 (1:0)

Mit dem klaren 4:1-Heimerfolg gegen den FC Landquart haben die zuletzt arg gebeutelten Auer ein erstes Lebenszeichen von sich gegeben und bewiesen, dass sie doch nicht so schlecht sind wie dies die letzten Resultate vermuten lässt. Allerdings war der Sieg gegen die Bündner alles andere ein Spaziergang und konnte erst in der Schlussphase der Partie vollends gesichert werden.

FC Au-Berneck 05 – FC Landquart 4:1 (1:0)

10. Mai 2010

Direktlink

Führung knapp vor der Pause
Der erste Durchgang verlief für die zahlreich erschienen Zuschauer recht ereignislos, bekämpften sich die beiden Mannschaften doch vorwiegend im Mittelfeld und so blieben klare Torchancen aus. In der Auer Defensive waren es dabei vor allem Fisch und Memeti, die eine starke Partie ablieferten und die Gästestürmer jederzeit im Griff hatten.

Das Heimteam konnte erstmals nach rund 20 Minuten für etwas Torgefahr sorgen, doch Egger erreichte eine Ecke von Colic nicht ganz. Danach kamen auch die Gäste etwas mehr auf  und als die Auer Defensive in der 40. Minute für einmal schnitzerte stand Lipovac plötzlich alleine vor Klaric, doch der Stürmer schien selbst überrascht und so stellte sein Abschluss kein Problem für den Auer Schlussmann dar.

Besser machte es die Wildhaber-Elf dann kurz vor dem Halbzeitpfiff. Agatic zirkelte eine Ecke auf den hinteren Pfosten, wo Lichtenstern lauerte und den Ball zur umjubelten Halbzeitführung einschiessen konnte.

Siegsicherung in der Schlussphase
Bereits zu Beginn des zweiten Durchganges schienen die Auer wieder ins alte Fahrwasser abzugleiten, konnten die Gäste doch mit der ersten nennenswerten Chance ausgleichen. Ein Freistoss aus grosser Distanz ging an Freund und Feind vorbei und am Fünfmeterraum war es Captain Burkhardt, der Klaric irritierte und so für den Ausgleich besorgt war. Dennoch steckten die Gastgeber nicht auf und es war klar ersichtlich, dass sie gewillt waren die dringend benötigten Punkte einzufahren. Die Partie wurde in der Folge auch etwas ruppiger.

Herrlich dann der erneute Führungstreffer der Auer in der 68. Minute. Den Eckball konnten die Gäste noch befreien, doch Gulan fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und traf volley zum 2:1 ins untere Eck. Nur gerade fünf Minuten später hatte Agatic eine gute Chance, doch spitzelte er das Leder dem Torhüter in die Arme. Beinahe hätte sich dies gerächt, denn in der 79. Minute kamen die Gäste nochmals zu einer Riesenchance, doch Klaric konnte das Leder noch auf der Torlinie blockieren.

Er war es dann auch, welcher fünf Minuten vor Schluss einen weiteren Auer Angriff lancierte und nachdem Gulan den Torhüter überlobt hatte, war es schlussendlich Agatic, welcher das Leder zum 3:1 über die Torlinie drückte. Die Auer schienen nun wie befreit und kurz vor Schluss konnte Gulan im Strafraum nur noch mittels Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss verwandelte Kabashi souverän zum 4:1-Schlussresultat.

Unrühmlicher Schlusspunkt der Partie war die rote Karte des Landquarter Kapitäns Burkhardt, welcher völlig frustriert Soshi von den Beinen holte. Die Auer haben durch diesen Sieg ein wichties Lebenszeichen von sich gegeben und gezeigt, dass sie klar zu mehr fähig sind. Mit dem FC Montlingen wartet am kommenden Wochenende jedoch ein noch schwieriger Prüfstein auf die Wildhaber-Elf.

Bericht: Hubert Gehrig

Sportplatz Degern, Au; ca. 200 Zuschauer
Au-Berneck 05: Klaric, Fisch, Memeti, Winterberg, Lichtenstern, Camavdic (ab 78. Soshi), Egger (ab 61. Lamorte), Gulan, Colic (ab 88. Joel Hutter), Kabashi, Agatic
Landquart: Cirolo, Beat Fausch, Weber (ab 77. Maurer), Beat Schwitter, Thomas Schwitter, Marcel Fausch, Jahiji, Lipovac (ab 67. Telic), Yildirim, Burkhardt, Pelizzatti
Verwarnungen: 42. Jahiji, 49. Kabashi, 52. Gulan, 75. Weber, Telic,
Ausschluss: 91. Burkhardt
Tore: 45. Lichtenstern 1:0; 50. Burkhardt 1:1; 68. Gulan 2:1; 86. Agatic 3:1; 90. Kabashi 4:1