FC Au-Berneck 05 – FC Rüthi 2:3 (0:2)

In einem bis zur letzten Minute hart umkämpften Derby gelingt dem FC Rüthi dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung der wichtige 3:2-Auswärtserfolg beim immer mehr kriselnden FC Au-Berneck 05. Die Oberrheintaler konnten dadurch punktemässig zu den Gastgebern aufschliessen und diese damit vor der anstehenden Winterpause vollends in den Abstiegsstrudel herunterziehen.

1. November 2009

Direktlink

Gäste kaltblütiger
Auf beiden Seiten standen mit Reto Ammann und Björn Keller frische Kräfte im Tor. Während bei Rüthi der gesperrte Manser ersetzt werden musste, reagierte Trainer Wildhaber auf die zuletzt durchzogenen Leistungen von Widrig und gab dem jungen Keller die Chance.

Vorerst wurden die beiden Schlussmänner jedoch nicht gross beschäftigt, bis dann die Partie nach rund 25 Minuten erwachte. Dabei war es den Gästen vorbehalten in der 27. Minute in Führung zu gehen. Mustergültig setzte sich Haldner über rechts durch und seine flache Hereingabe drosch der mitgelaufene Björn Schneider unhaltbar ins hohe Eck des Auer Tors.

In der Folge erspielten sich beide Mannschaften mehrere Torchancen um das Resultat zu erhöhen. Doch sowohl Hutter und Simon Lichtenstern auf Auer Seite als auch der Rüthner Thomas Mattle konnten ihre guten Möglichkeiten nicht verwerten. So war es in der 46. Minute dem jungen Bucciol vorbehalten nach gekonntem Zuspiel von Müller mittels Flachschuss seinen Stammverein mit 0:2 auf die Verliererstrasse zu schicken. Dies war dann auch gleichbedeutend mit dem Pausenresultat.

Kurzes Aufbäumen der Gastgeber
Trainer Wildhaber schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft setzte sofort Druck auf und so gelang ihr auch der frühre Anschlusstreffer. Lamorte wurde über die linke Seite lanciert und seine Flanke fand vor dem Tor den freien Colic, welcher keine Mühe hatte den 1:2 Anschlusstreffer zu erzielen. Nur drei Minuten später hatte Daniel Lichtenstern gar den Ausgleich auf dem Kopf, doch setzte er das Leder neben das Tor. Darauf hatte Rüthi die postwendende Antwort.

Mit einem schnellen Konter hebelten sie die Auer Defensive aus und nach klugem Zuspiel von Mattle war es Marc Schneider, der seinen Gegenspieler düpierte und wuchtig zum 1:3 in den Winkel traf. Dies war natürlich eine kleine Vorentscheidung und schien die sich im Aufwind befindlichen Auer zu lähmen. In der 67. Minute verpassten die Gäste gar die klare Siegessicherung, als Keller einen Schuss von Bucciol an die Latte lenken konnte und Marc Schneider seinen Nachschuss verzog. Trotzdem steckten die Auer nicht auf und in der 77. Minute hatte Catalano grosses Pech, dass sein Kopfball an die Torumrandung klatschte.

Schlussendlich gelang den Gastgebern in der 90. Minute durch Colic auch noch der Anschlusstreffer mittels Freistoss, doch die Rüthner liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und brachten die wichtigen drei Punkte sicher nach Hause. Für die Gäste war es natürlich ein wichtiger Befreiungsschlag und man darf gespannt sein, wer nach der Winterpause die Geschicke der Oberrheintaler lenken wird. Auf Seiten der Auer wurde auch in dieser Partie wieder klar ersichtlich, dass vor allem in der Offensive etwas passieren muss, will man nach zwei sehr erfolgreichen Saisons nicht noch vollständig abrutschen.

Sportplatz Degern, Au; ca. 250 Zuschauer
SR: Alfred Rechsteiner, Widnau
FC Au-Berneck 05: Keller, Memeti, Simon Lichtenstern, Egger (ab 63. Züblin), Liberatore (76. Liberatore), Hutter, Colic, Daniel Lichtenstern, Gulan, Lamorte, Catalano
Rüthi: Ammann, Buschor, Andrade, Göldi, Büchel, Müller (ab 88. Langenegger), Björn Schneider, Haldner (ab 65. Kulici) , Mattle, Marc Schneider (ab 82. Maier), Bucciol
Verwarnungen: 68. Daniel Lichtenstern (Foul); 69. Björn Schneider (Rekl.); 91. Colic (Foul)
Tore: 27. Björn Schneider 0:1; 46. Bucciol 0:2; 47. Colic 1:2; 52. Marc Schneider 1:3; 90. Colic 2:3