FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar 3:0 (0:0)

Lange Zeit wurde die Auer Anhängerschaft im Spiel gegen das abstiegsgefährdete St. Otmar von ihrer Mannschaft auf die Folter gespannt und erneut musste mit einem Punktverlust gerechnet werden. Doch in der Schlussphase spielte die Wildhaber-Elf wie verwandelt auf. Plötzlich wurden die Gäste klar dominiert und schlussendlich resultierte aus diesem Endspurt ein klarer und auch verdienter 3:0 Heimsieg.

FC Au-Berneck 05 – FC St. Otmar 3:0 (0:0)

4. Mai 2009

Direktlink

Spiel ohne nennenswerte Aktionen
Die Auer hatten sich einiges für dieses Heimspiel vorgenommen und wollten von Beginn weg das Spiel an sich reissen. Doch es stellte sich rasch heraus, dass die dringend auf weitere Punkte angewiesenen Gäste nicht bereit waren irgendwelche Geschenke zu machen und so entwickelte sich im ersten Durchgang eine Partie ohne grosse Höhepunkte. Die grösste Gefahr entstand dabei jeweils noch aus Standardsituationen. Dennoch wurden die Seiten beim torlosen Spielstand gewechselt.

Schalter wurde gefunden
Trainer Wildhaber schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Auer agierten im zweiten Durchgang klar zielstrebiger und so hatte Vrenezi in der 52. eine erste gute Torchance, doch seinen Abschluss aus spitzem Winkel parierte der Gästehüter sicher. Je länger die Partie dauerte umso grösser wurde der Druck der Auer. Dennoch hatten die Gäste in der 68. Minute noch eine vielversprechende Abschlussmöglichkeit, doch Widrig bereinigte die Situation sicher. Kurz darauf schien der Führungstreffer der Auer Tatsache zu werden, als Catalano im Strafraum zu Fall gebracht wurde, was einen Strafstoss zur Folge hatte. Doch erneut zeigte der Gästehüter eine starke Parade und entschärfte den Schuss von Hutter mit einer spektakulären Fussabwehr.

Die Auer liessen sich aber von diesem Fehlschuss nicht aus dem wiedergefundenen Tritt werfen und setzten weiter Druck auf. In der 77. Minute war es dann auch endlich so weit. Der auffälligste Auer, Batliner, übernahm im Strafraum ein Zuspiel, düpierte seinen Gegenspieler mit einer raschen Körperdrehung und traf herrlich ins entfernte Eck. Dies schien die Initialzündung für den Auer Sturmlauf zu sein. Angriff um Angriff brandete nun auf das Tor der Gäste. Praktisch im Minutentakt vergaben in der Folge Turienzo, Gulan und Catalano vielversprechende Torchancen. So dauerte es doch noch bis zur 85. Minute bis der Heimsieg in sicheren Tüchern war. Catalano liess dem starken Gästehüter mit einem wuchtigen Kopfball auf Flanke von Gulan keine Abwehrchance.

Den Schlusspunkt setzte dann in der 83. Minute nochmals Batliner, indem er eine flache Hereingabe von Catalano im Strafraum unter Kontrolle brachte und platziert zum 3:0 einschoss. Die Auer haben in der Schlussphase gezeigt, dass klar mehr Potential in der Mannschaft steckt als zuletzt gezeigt. Dieses gilt es nun im kommenden Gastspiel beim Spitzenreiter Widnau abzurufen um nochmals etwas Spannung an der Tabellenspitze aufkommen zu lassen.

Sportplatz Degern, ca. 150 Zuschauer
Au-Berneck 05 mit: Widrig, Fernandez, Memeti, Winterberg (ab 74. Züblin), Lichtenstern (ab 77. Turienzo), Vrenezi, Hutter, Roccia, Liberatore (ab 53. Catalano), Gulan, Batliner
St. Otmar mit: Baur, Obradovic, Sbocci, Brunner, Muharemi, Peyrot, Ponzo (ab 80. Pedacci) Castodinovic (ab 63. Christian Heiniger), Daniel Heiniger (ab 86. Schmid), Mele, Murati
Verwarnungen: 74. Obradovic (Foul), 86. Turienzo (Foul)
Tore: 77. Batliner 1:0; 85. Catalano 2:0; 93. Batliner 3:0