16. April 2009

Direktlink

Ein einmaliges Training erlebten gestern die D1-Junioren des FC Au-Berneck 05. Denn nebst den zwei üblichen Trainern Roberto Gotadoro und Mathias Schlegel war mit dem derzeit verletzten St. Gallen-Stürmer Alex Tachie-Mensah ein dritter (prominenter) Übungsleiter anwesend. Eingeladen wurde der 11-fache ghanaische Internationale von der Au-Bernecker Junioren-Lauftrainerin Eva Schlegel, die Alex im Kinderfussball-Kurs kennen gelernt hatte.

Nach dem Spiel gab der 32-Jährige geduldig Autogramme. Er setzte seine Unterschrift auf die dafür vorgesehenen Autogrammkarten, aber auch auf Caps, T-Shirts, Trinkflaschen – oder was sonst noch alles gewünscht wurde. Tachie-Mensah hat im Moment Zeit für solche Einsätze, denn er ist seit einem Jahr verletzt – und ein Ende dieser Leidenszeit ist nicht absehbar: Am 11. Mai wird er am verletzten rechten Fuss zum fünften Mal operiert. Deshalb musste er die Frage eines Juniors, ob er in dieser Saison noch für den FC St. Gallen spielen werde, mit Nein beantworten.

Mehr Spass als bei der Therapie seiner Verletzung hatte Alex beim Training und Autogramme geben auf der Degern allemal. Doch er gab nicht nur Autogramme, er bekam auch welche: Als Dank für das einmalige Training schenkten ihm die D-Junioren nebst einem Vereinswimpel ein Mannschaftsbild, auf dem sie alle unterschrieben hatten.

Quelle Text: Rheintaler