Martin Andermatt

8. April 2009

Direktlink

Der frühere YB-Trainer Martin Andermatt führte gestern auf dem neuen Sportplatz Wiesen das Training des Zweitligisten Au-Berneck durch. Dabei waren im Trainerteam die Rollen verteilt wie früher bei Wil oder Vaduz: Andermatt war der Chef, der aktuelle Au-Trainer Roland Wildhaber sein Assistent. Andermatt wurde von Wildhaber zu einem Besuch im Training eingeladen. «Das ist eine gute Motivation für die Spieler», sagt er.

Der frühere Nationalspieler Andermatt sagt, dass er über den FC Au-Berneck dank seines ehemaligen Assistenztrainers informiert sei. Deshalb wählte er das Thema der Trainingslektion: «Schneller umschalten.» Das zeigte sich in einer Spielform, in der alle Spieler je nach Situation offensiv oder defensiv spielen mussten. So entpuppte sich in diesem Spielchen Aussenverteidiger Peter Züblin als Topskorer. Beim vorgängigen 4 gegen 2 machte der frühere Mittelfeldspieler selber mit, auf dem Bild spielt Andermatt gegen (v.l.) Yalcin Yümlü, Stif Gulan, Jorge Turienzo und Simon Lichtenstern. Andermatt trainiert zurzeit für die Fifa Mannschaften auf allen Stufen, noch letzte Saison führte er die Berner Young Boys auf den zweiten Platz in der Super League.

Besonders interessiert schaute der elfjährige Auer D-Junior Vincenzo zu. Denn er hatte einen Erfahrungsvorsprung: «Ich habe im Talentcamp in Eschen mal mit Andermatt ein paar Pässe gespielt.» (Quelle: Rheintaler.ch)