FC Au-Berneck 05

Seit 2005 / Fusion von FC Au-Heerbrugg (1946) und FC Berneck (1973)

FC Au-Berneck 05 – St. Margrethen 3:0 (0:0)

Späte Entscheidung

Der FC Au-Berneck konnte sich endlich den ersten Sieg in der Meisterschaft sichern und bezwang den FC St. Margrethen 3:0. Die Tore fielen alle nach der 85. Minute.

Die ersten 3 Punkte sind im trockenen

Sieg im Derby - Rafa Godoi traf zum ersten Mal

Doch das Resultat täuscht, denn beide Teams waren sich ebenbürtig. Das Spiel war defensiv geprägt, was man durchaus dem schlechten Spielfeld-Zustand zuschreiben konnte, und Chancen hatten auf beiden Seiten eher Seltenheitswert. So sah es fünf Minuten vor Schluss aus, dass es eine Punkteteilung geben wird. Doch Aliu erzielte nach einem schönen Angriff das 1:0, worauf bei den Auern alle Dämme brachen und nochmals Aliu und Godoi auf 3:0 erhöhten.

Körperbetontes, hitziges Spiel
Das Spiel sollte schon im Voraus Zündstoff bieten: Staudacher, Hajrullahu, Soshi, Zivic, Abazi und Vidalle spielten alle einst für die Blau-Gelben, während Gulan, Sganzerla und die Brüder Maliqi früher einmal für St. Margrethen aufliefen. Diese Rivalität war das ganze Spiel hindurch spürbar, es wurde körperbetonter Fussball gespielt, oft wurden hitzige Worte nach einem Foulspiel ausgetauscht.

Die Auer brauchten kaum Anlaufzeit, denn nach 60 Sekunden hämmerte Godoi schon den Ball ins Aussennetz, der auch in der 11. Min. eine Chance vergab. St. Margrethen hatte seine beste Chance mit einem Frokaj-Freistoss. Auf die vielversprechende Startphase folgte eine harmlosere Phase. In der 36. Min. kam es fast zum Auer Tor, als sich der Cifonelli-Flankenball auf die Latte senkte.

Während die Auer bemüht waren, die Führung zu erzielen, dabei jedoch jegliche Präzision vermiesen liessen, hatten die Gäste immer noch Probleme, überhaupt bis an den gegnerischen Strafraum zu kommen. Nach Chancen für St. Margrethen (später Abseitspfiff und Schuss knapp am Pfosten vorbei), war auch bei den Gästen eine Aufwärtstendenz spürbar.

Danach hatten die Auer wieder Möglichkeiten, bis sie sich fast selber er­ledigten: Cifonelli wollte eine harmlose St.-Margrethen-Flanke klären und hämmerte dabei den Ball nur knapp über die eigene Latte. St. Margrethen war nun ganz nahe am Treffer dran, aber auch die Auer wollten es noch einmal wissen: Angriff Au, Spielverlagerung von der rechten Seite auf die linke, dort stand Aliu komplett frei und bezwang Staudacher zum 1:0. Der Schuss war durchaus haltbar.

St. Margrethen musste nun nach vorne öffnen, was zusätzlich für Platz für die Auer sorgte. Und genau dies nutze Aliu in der 88. Min. aus: Er sah, dass Staudacher ein bisschen weit vor dem Tor stand und probierte es mit Lupfer, der sich kurz vor der Latte ins Tor senkte:2:0. Das Spiel war entschieden, aber Godoi erzielte in der 90. noch seinen ersten Treffer für die Degern-Elf zum 3:0.

Medienpartner:

Medienpartner

FC Au-Berneck 05 – St. Margrethen 3:0 (0:0)
Degern, Au – 150 Zuschauer.
Tore: 85. Aliu 1:0, 88. Aliu 2:0, 89.Godoi 3:0.
Au-Berneck: Jung; Cifonelli, Rodrigues, Hirschbühl, Pirabakaran; Meyer; Musah, Aliu (90.Benmbarek), F. Maliqi (70.Gulan); Borihan (85.Boog); Godoi.
St. Margrethen: Staudacher, Hajrullahu, Frokaj, Shoshi, Karahasanovic; Zivic; Burak, Memeti (70. Can), Abazi, Sabani; Ljatifi.
Gelbe Karten: 42.Cifonelli (Foulspiel), 52. Zivic (Reklamieren), 54. Borihan (Foulspiel), 57. Ljatifi (Foulspiel).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
~

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <em> <strong> <strike> <cite> <code> <del datetime=""> <abbr title=""> <blockquote>

Load recaptcha ...